Steigern Sie die Produktivität

Die intelligente Shopfloor Organisations Lösung von aucobo dezentralisiert die Kommunikation auf Ihrem Shopfloor und liefert zusammengefasste Informationen zur richtigen Zeit an den richtigen Ort.

Kunden & Partner
Die Herausforderung
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was macht aucobo?

Die Maschine-Mensch Kommunikation ist veraltet, nicht zielgerichtet und erhöht den Abstimmungsbedarf. Das führt zu ineffizienten Prozessen und Maschinenstillständen. aucobo steigert die Produktivität durch eine neue Art der Vernetzung von Mensch und Maschine in der Produktion.

„Gesamtheitliche Optimierung ist die Grundlage für eine effiziente Produktion.“

Benjamin Schaich
Co-Founder aucobo

Das Produkt

Der Mensch im Mittelpunkt der Fabrik von morgen

Vernetzen Sie unterschiedliche Bereiche und alle Mitarbeiter Ihres Shopfloors. Gestalten Sie Ihre Produktion mobiler und effizienter für maximale Produktionssteigerung.

human centric shopfloor data
Die Lösung

Produzierende Unternehmen

aucobo optimiert Ihre Maschinenbedienung durch dynamische Entscheidungen, Priorisierung und optimierte Instandhaltung.

Logistik
Unternehmen

aucobo ermöglicht effiziente Intralogistik, optimierte Routenzüge und automatisiert Ihr Warenmanangement.

Software- & Maschinenhersteller

Erweitern Sie Ihre Produkte mit aucobo und eröffnen Sie sich neue Möglichkeiten mit der plattformunabhängigen aucobo Lösung.

„aucobo verbindet die wichtigsten Systeme und verhindert Datensilos“

Michael Reutter
Co-Founder aucobo

How it Works

Einfache Umsetzung – mit und ohne Maschinenanbindung.

1.

Problemerkennung

Der Maschinenbediener erkennt ein Problem durch ein Licht- / akustisches Signal, geht zum Maschinenterminal und sendet einen Hilferuf über seine aucobo Applikation an einen Facharbeiter.

2.

Problemmeldung

Der Facharbeiter erhält den Hilferuf auf die Smartwatch, er kann annehmen, ablehnen oder sich erneut (z.B. nach 5 min.) erinnern lassen. Nach der Annahme geht er zur Maschine um das Problem genauer zu identifizieren.

3.

Problemidentifikation

Der Facharbeiter identifiziert das Problem, behebt es gegebenenfalls direkt und scannt anschließend einen QR-Code.

4.

Problemkategorisierung

Der Facharbeiter wählt die Problemart zur Protokollierung aus einer Liste aus. Dadurch gelingt eine genauere Auswertung nach Störungsfällen auch bei Mikrostörungen.

5.

Problemlösung

Der Facharbeiter löst das Problem selbständig, dokumentiert die Störung und beendet den Prozess – effizient und effektiv -durch direkte Absprache und Flexibilität.

Höhere Effizienz durch die Anbindung an ein vorhandenes MES- oder ERP System

Einfache Anbindung an Fremdsysteme

Mit der Anbindung der aucobo Lösung an ein ERP- oder MES System profitieren Sie von noch höherer Effizienz. Aufgrund der direkten Kommunikation ohne Umwege, gelingt es Ihnen mit der aucobo Lösung, Stillstandszeiten zu verkürzen und die Produktivität Ihrer Anlage zu steigern.

Warten Sie nicht und steigern
Sie Ihre Produktivität um bis zu 25%.

Jetzt Kontakt aufnehmen und umfänglich beraten lassen.

Frequently asked questions

Datenschutz & Persönlichkeitsrechte

Es erfolgt keine Auswertung von Vitalfunktionen (Schritte, Puls etc.). Weiterhin werden auch keine GPS Daten erfasst oder ausgewertet. Nur spezifische ausgewählte Benutzergruppen können auf personenbezogene Daten Zugriff erhalten.

Die Firma aucobo macht keine Auswertung der Aktionen der Mitarbeiter. Ob und wie eine Auswertung auf Basis der erhobenen Daten erfolgt muss individuell festgelegt werden. Um sicherzustellen, dass die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter beachtet werden kann eine Auswertung, wenn gewünscht, in Gruppen (größer drei Personen) erfolgen.

Es ist möglich Meldungen durch einen „Pausenbutton“ stumm zu schalten um so Mitarbeiter aus dem Informationsfluss zu nehmen. Der Mitarbeiter hat dadurch selbst die Möglichkeit zu steuern, wann er Meldungen erhält.

Load More

Nutzung durch Mitarbeiter

Aus Sicherheitsgründen gibt das Armband der Smartwatch ab einer Zugkraft von 98-107 Newton nach und geht kaputt, damit die tragende Person nicht an der Smartwatch hängen bleibt falls sie sich bspw. an einer Maschine verhakt.

Die Smartwatch kann am Handgelenk (wie eine Uhr), um den Hals (an einer Schlaufe) als auch mit einem Jojo-Roller (z.B. am Gürtel) getragen werden.

Zu Projektbeginn wird ein Fertigungsmitarbeiter als Ansprechpartner (meistens der Prozessverantwortliche) in der Fertigung benannt. Diese Person führt auch Änderungen in der Software der Smartwatch durch. Abhängig vom Stand des Projektes oder des Lizenzvertrages, können Änderung von eingewiesenen Personengruppen oder durch aucobo vorgenommen werden. Je nachdem welche Konfiguration vorgenommen werden muss, kann es sein, dass dies durch IT-Personal durchgeführt werden muss. Kleine Änderungen können, wenn gewünscht, auch durch die Abteilungen selbst angepasst werden. Dies kann individuell und in Absprache nach eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Load More

System-Spezifikationen

Ja, auch andere Endgeräte wie Smartphones oder Tablets können genutzt werden.

Die Akkulaufzeit der Smartwatches ist Abhängig vom Anwendungsfall und der Nutzung. Beispielsweise sind Videoaufnahmen sehr rechenintensiv und machen sich somit in der Akkulaufzeit stark bemerkbar.
Die Smartwatch Model S erreicht bspw. eine Laufzeit zwischen 8 und 21 Stunden.

Das aucobo system ist plattformunabhängig und kann somit auf verschiedensten Geräten ausgeführt werden. Neben Smartwatches mit Windows 10 IoT Core, werden auch Smartwatches mit Android Betriebssystem unterstützt. Zudem können sowohl iOS als auch Android Smartphones und Tablets genutzt werden.

Load More

Menü schließen