Arten der Verschwendung

  • Zita Rüdiger
  • Shopfloor Management

Die klassische Lean Production soll zu steigender Produktivität bei gleichzeitig sinkenden Kosten führen. Kontinuierliche Verbesserungen führen dazu, existierende Verschwendungen immer besser in den Griff zu bekommen, zu optimieren und bestenfalls gänzlich zu eliminieren. Wer diese Verschwendungsarten kennt, kann sie schnell und einfach im Unternehmen identifizieren. Um die richtigen Schlüsse zu ziehen bedarf es aber mehr als Bauchgefühl und Beobachtungsgabe, die Entscheidungen müssen auf Fakten basieren, für die aber oftmals die entscheidenden Daten fehlen. Aber auch in der Umsetzung von Verbesserungen fehlt meist die digitale Unterstützung. Vor allem wenn es um die Kommunikation in der Produktion geht, sind viele Unternehmen noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen. Durch effiziente, digitale und mobile Kommunikation wird nicht nur die Datenbasis für Entscheidungen geschaffen, sondern auch der Verbesserungsprozess in der Produktion ermöglicht und nachhaltig unterstützt.

Transport

Der Transport ist in jedem Unternehmen sehr präsent. Materialen, Produkte und Werkzeuge werden ständig transportiert. Dieser Prozess ist nicht wertschöpfend, aber notwendig. Aus diesem Grund gehört der Transport zu den notwendigen Verschwendungen, da Materialien zwangsläufig durch die Produktionsstätten transportiert werden müssen. Ziel ist, die Verschwendung hierbei möglichst gering zu halten und Transportwege und -prozesse bestmöglich zu optimieren.

Durch eine Wegeanalyse von Material und Personen via Wearables können wertvolle Daten für die Optimierung gewonnen werden.

Bewegung

Auch die unnötige Bewegung senkt die Produktivität in einem Unternehmen. Hierzu zählen beispielsweise der Gang zu einem nicht vorhandenen Werkzeug oder Fertigungsmaterial. Der Maschinenführer muss zuerst in die Logistik laufen, um das benötigte Teil zu holen. Hierbei geht viel Zeit verloren, in der die Maschine vielleicht sogar stillsteht. Durch eine Industrie-Smartwatch und einer passenden Software, kann in einem solchen Fall der Logistiker mit nur einem Knopfdruck verständigt werden. Dieser liefert daraufhin zügig die fehlenden Teile oder Werkzeuge und unnötige Bewegungen werden somit stark reduziert.

Überproduktion

Ein starker Faktor ist auch die Überproduktion, sollte also mehr produziert werden als tatsächlich abgenommen wird. Die Folge sind überfüllte Lager, die allerdings vorerst nicht nachgefragt und benötigt werden. Zudem ist es ungewiss, ob die produzierte Ware den Weg zum Kunden findet und Einnahmen generiert. Bis dahin sind die Lager mit dieser Ware belegt und haben keine Kapazität für andere Güter oder Produktionsfaktoren. Ein hohes Kapital ist vorerst in diesen Waren gebunden und kann nicht anders eingesetzt werden.

Grund hierfür ist die Planung nach der optimalen Losgröße – also dem Optimum zwischen Rüstkosten und Bestandskosten. Dabei ist es irrelevant, ob diese Stückmengen auch tatsächlich abgesetzt werden können. Durch die ständige Datenerfassung ist es möglich, die genauen Absatzmengen zu bestimmen und nur die benötigte Anzahl der verschiedenen Produktionsmaterialien zu bestellen und demnach lagern zu müssen. So kann das Lager effektiv bestückt werden und eine Überproduktion verhindert.

Warte- und Liegezeiten

Während der Wartezeit ist es dem Mitarbeiter nicht möglich am Fertigungsprozess weiter zu arbeiten – er kann also keine weitere Wertschöpfung am Produkt generieren. Hierzu zählt auch die Liegezeit eines Produktes, bis es weiterverarbeitet wird. Diese Wartezeiten entstehen, wenn Mitarbeiter auf Maschinen oder benötigte Materialien warten müssen. Aber auch, sollte eine mangelnde Austaktung von verschiedenen Prozessschritten der Wertschöpfungskette vorliegen. Dies führt beispielsweise dazu, dass der Prozess des Vorgängers noch nicht abgeschlossen ist, sodass der Nachfolger seinen Prozess nicht beginnen kann. Langfristig ist dieser Prozessablauf eine Art der Verschwendung und nicht besonders förderlich für die Mitarbeiterzufriedenheit, da ein Großteil der Arbeitszeit damit verbracht wird zu warten und keine geistige und körperliche Anstrengung erforderlich ist.

Mit Fehleranalysen und Echtzeitdaten durch das aucobo-System kann dieser Art der Verschwendung einfach und nachhaltig entgegengewirkt werden, denn die Fehlerquellen werden schneller identifiziert und können somit auch schneller behoben werden.

Fehler und Ausschuss

Sollte ein Produkt am Ende der Wertschöpfungskette getestet werden und als mangelhaft bewertet werden, so ist dies eine klare Form der Verschwendung. Der Wertschöpfungsprozess ist verschwendet – unabhängig ob das Produkt nachgearbeitet werden kann oder gänzlich nicht verwendbar ist. Gründe dafür könnten unter anderem schlecht gewartete Maschinen, ungeschulte Mitarbeiter oder die Lieferung defekter Produktionsmittel sein.

Durch die Definition von Maßnahmen zur frühzeitigen und kontinuierlichen Qualitätssicherung kann dieser Verschwendung vorgebeugt werden. Fast noch wichtiger ist dann aber die Kontrolle der Durchführung der Maßnahmen. Nur durch eine direkte, digitale Bestätigung der durchgeführten Maßnahme vor Ort und mobil kann die Einhaltung der Prozessqualität gewährleistet werden.

Verbessern Sie kontinuierlich

Verbesserung basiert zunächst immer auf Zahlen, Daten und Fakten. Nur wenn Sie belastbare Daten haben, können Sie auch die wirklichen Schwachstellen analysieren und die richtigen Schlüsse für Ihre Verbesserungen daraus ziehen. Durch die Nutzung von Industrie-Smartwatches und dem dazugehörigen aucobo-System erhalten Sie die zumeist bisher noch fehlenden Informationen aus Ihrer Produktion – direkt vom Mitarbeiter. Durch das System werden die Daten über den gesamten Produktionsprozess gespeichert und sind in Echtzeit verfügbar und auswertbar. Sie können die verschiedenen Verschwendungsarten leicht ausfindig machen und die entsprechenden Maßnahmen zur Verbesserung einleiten, basierend auf Zahlen, Daten und Fakten.

Die Möglichkeiten, die verschiedenen Arten der Verschwendung zu minimieren, sind breit gefächert. Sollten auch Sie Interesse haben, die Verschwendungsarten der Produktion zu identifizieren und zu reduzieren, kontaktieren Sie uns gerne!

Wollen Sie wissen, wie Sie die Arten der Verschwendung der Produktion in Ihrem Unternehmen minimieren?

Jetzt Kontakt aufnehmen und umfänglich beraten lassen.