Warum erfolgreiche Unternehmen in das Mitarbeiter-Empowerment auf dem Shopfloor investieren

  • Zita Rüdiger
  • Mitarbeiter

Um ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Unternehmen zu schaffen bedarf es qualifizierter und motivierter Mitarbeiter.  

Die Arbeitswelt verändert sich durch die schnellen, technologischen Fortschritte stetig. Neue Märkte, Geschäftsmodelle, Technologien und Produkte entstehen und die Markteintrittsbarrieren für Wettbewerber sind durch die Digitalisierung auch nicht mehr so hoch, wie sie einst waren.  

Durch die dadurch entstehende große Auswahl an Alternativprodukten steigt der Wettbewerbsdruck und die Preise müssen stetig angepasst werden. 

In den meisten Branchen wandeln sich die Arbeitsinhalte und -abläufe in immer komplexere Modelle. Auch die Kundenbedürfnisse verändern sich zunehmend. Dies führt dazu, dass das allgemeine Mitarbeiterengagement immer bedeutender für Unternehmen wird. 

Das Management muss die eigenen Mitarbeiter für diesen digitalen Wandel schulen und qualifizieren, um langfristig erfolgreich am Markt zu sein bzw. zu bleiben. Um den heutigen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen ist die Bevollmächtigung von Mitarbeitern, auch Empowerment genannt, eine gute Möglichkeit. 

Was ist Mitarbeiter-Empowerment? 

Unter dem Begriff Empowerment versteht man die Ermächtigung von Mitarbeitern – also die Übertragung von Verantwortung.  

Empowerment in Unternehmen 

Unter Empowerment im unternehmerischen Kontext wird die Übertragung von Verantwortung des Vorgesetzten an die Mitarbeiter mit Hilfe verschiedener Methoden verstanden. Dadurch erlangen die Mitarbeiter vermehrt Mitbestimmungsmöglichkeiten und Autonomie. Es gelingt ein Abbau von Hierarchiestrukturen und das führt auf langer Sicht zu einer Demokratisierung des Unternehmens. Die damit einhergehende Verringerung von Bürokratie führt gleichzeitig auch zu einer Leistungssteigerung und erhöht die Motivation der Mitarbeiter.  

Durch Empowerment verändert sich die zuvor eher passive Rolle der Mitarbeiter, in der sie „Befehle“ ausgeführt haben und als reine Befehlsempfänger galten, in eine vermehrt aktive Rolle, die zugleich die individuelle Karriereentwicklung fördert. 

Voraussetzungen für Mitarbeiter-Empowerment 

Um Mitarbeiter-Empowerment im Unternehmen zu implementieren bedarf es drei Schlüsselprinzipien, die es den Mitarbeitern ermöglichen eigenständig zu handeln bzw. zu entscheiden.  

1. Allgemeiner Zugang zu Informationen

Die Mitarbeiter aller Bereiche müssen Zugriff auf alle relevanten Informationen haben, um eigenständig arbeiten zu können. Durch diesen Informationsaustausch wird die Teamarbeit gefördert und der wahrgenommene Statusunterschied der unterschiedlichen Positionen minimiert. Die offene Informationspolitik zeigt dem Personal, dass ihnen vertraut wird und regt zudem an, das individuelle Denken, Wissen und Können verstärkt einzusetzen. 

2. Eigenständigkeit durch Zukunftsplanung 

Um zu vermeiden, dass Mitarbeiter zurück in alte Gewohnheiten der Unselbstständigkeit fallen, sollte eine genaue Vorstellung und Planung der Unternehmenszukunft entworfen werden. Diese verdeutlicht den Zweck der Organisation mit all seinen dazugehörigen Komponenten und die verschiedenen Zuständigkeiten der einzelnen Mitarbeiter können aufgezeigt werden.  

3. Selbststeuerung der Teams 

Teams werden gebildet, um Management-Aufgaben zu übernehmen. Mitarbeiter sollen lernen in eigenständigen Teams zusammenzuarbeiten, um Entscheidungen zu treffen und diese umzusetzen. Alle Mitarbeiter werden somit in den Verantwortungsprozess integriert.  

Durch die dynamische Implementierung aller drei Schlüsselprinzipien kann das Potential der Belegschaft maximal entfaltet werden.  

Wie unterstützen Smart Wearables die Bemächtigung der Mitarbeiter? 

1. Training on-the-job mit Hilfe von Smart Wearables  

Durch Schritt für Schritt Anweisungen können neue Mitarbeiter genaue Erklärungen von ihrer Smart Watch ablesen. Diese kann der Mitarbeiter Schritt für Schritt erledigen und so von Anfang an eigenverantwortlich und dadurch effizienter arbeiten.  

Mit dieser Vorgehensweise ist gesichert, dass kein Arbeitsschritt vergessen wird. 

2. Kompetenznutzung der Mitarbeiter 

Um effizient arbeiten zu können, sollten die individuellen Kompetenzen der Mitarbeiter bekannt sein. Durch Nutzung entsprechender Software kann für jeden Mitarbeiter ein Profil angelegt werden, worin seine Kompetenzen und Qualifikationen gespeichert sind. Dadurch ist gesichert, dass je nach Anwendungsfall immer der richtige Mitarbeiter gerufen wird. Dies erleichtert die Koordination der Mitarbeiter und führt zur Umsetzung eines flexibleren Produktionsprozesses. Gleichzeitig können Mitarbeiter den Support in Echtzeit anfragen und erhalten direkte Hilfe von ihren Kollegen. Dies spart Zeit und Geld. 

3. Informationsverteilung 

Durch die ständige digitale Speicherung aller relevanten Daten können alle Mitarbeiter jederzeit auf diese Daten und Informationen über das Unternehmen bzw. den Produktionsprozess und -status zurückgreifen. Dabei wird der Datenschutz ständig gewahrt – es ist individuell einstellbar welche Personen auf welche Informationen bzw. Daten zurückgreifen darf. Durch diesen Zugriff können die Mitarbeiter selbstständig arbeiten und falls nötig gegenseitige Hilfestellungen geben – dies wiederum stärkt den Zusammenhalt im Team und fördert individuelle Leistungen.  


Erkennbar ist, dass die Übertragung von Verantwortung in Zukunft von immer größerer Bedeutung sein wird. Mitarbeiter können dadurch mitgestalten und mitbestimmen. Erhöhte Leistungsbereitschaft und höhere Motivation gehen damit einher. Zudem steigt die Innovationsfähigkeit im Unternehmen, da viele Ideen von unterschiedlichen Mitarbeitern eingebracht werden können. So bleibt Ihr Unternehmen zukunftsfähig!  

Wie Sie durch die Bevollmächtigung von Mitarbeitern die Effizienz auf dem Shopfloor steigern können, erfahren Sie in einem kostenlosen Erstgespräch – kontaktieren Sie uns gerne!

Wollen Sie wissen, wie Sie die Effizienz auf dem Shopfloor in Ihrem Unternehmen verbessern können?

Jetzt Kontakt aufnehmen und umfänglich beraten lassen.