8 Schritte zur erfolgreichen Digitalisierung in Unternehmen

  • Anna Liebich
  • Allgemein

In diesem Artikel haben wir die 8 Schritte zur erfolgreichen Digitalisierung in Unternehmen aus unseren Projekterfahrungen zusammengefasst.

Viele Unternehmen kämpfen nach wie vor mit der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie im Unternehmen. Konkrete Umsetzungsprojekte mit messbarem Benefit scheitern oftmals oder erreichen nicht die angestrebten Verbesserungen.

Obwohl die Schritte fast schon trivial klingen, ist ihre bewusste Planung und konsequente Umsetzung essentiell für den Projekterfolg.

Viele Potenziale liegen nach wie vor in Produktions- und Logistikprozessen verborgen. Effektive Lösungen zur Digitalisierung auf dem Shopfloor ergeben sich durch den Einsatz von Industrie Smartwatches.

Sie sorgen für eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, sowie zwischen den Mitarbeitern und steigern somit die Effizienz der gesamten Produktion.

Folgende Schritte sind maßgeblich für eine erfolgreiche Digitalisierung in Unternehmen. 

8 zentrale Schritte zur Digitalisierung in Unternehmen.

1. Ziele definieren

Zu Beginn des Projekts müssen klare Ziele definiert werden. Hierbei ist es wichtig, dass alle zuständigen verantwortlichen Mitarbeiter anwesend sind und gemeinsam diese erarbeiten.

Ziele sorgen für Orientierung, Struktur und verfolgen einen höheren Sinn. Sie sind dazu da bestimmte Änderungen einzuhalten, um Prozesse zu optimieren. So auch bei der Digitalisierung im Unternehmen.

Bei der Zielsetzung sollte der konkrete Anwendungsfall im eigenen Unternehmen bereits definiert werden, sodass es nicht zu Missverständnissen kommen kann. 

2. Abteilungen einbinden 

Nachdem die Ziele klar sind, müssen alle Abteilungen in das Projekt eingebunden werden, die dafür notwendig sind. So fühlen sich alle Mitarbeiter miteinbezogen und mögliche Unzufriedenheit der Mitarbeiter wird vermieden. 

3. Testphase durchführen 

Sobald auch dies geschehen ist, kann die erste Testphase, auch pre-rollout genannt, gestartet werden. Hierbei wird dem Unternehmen eine kleine Menge an Industrie Smartwatches zur Verfügung gestellt.

Die Mitarbeiter können zunächst ein haptisches Gefühl für die Arbeit mit den Industrie Smartwatches bekommen. Meist geben diese die Smartwatch auch nicht mehr her.

Neben den Komponenten der Hardware wird ebenfalls das Zusammenspiel mit den Maschinen eingerichtet und getestet.

Während dem pre-rollouts haben die Projektleiter die Möglichkeit das revolutionäre System unter die Lupe zu nehmen und das Gesamtprojekt zu beurteilen. 

4. Analyse und Auswertung – Anpassung von Zielen 

Nachdem die Testphase abgeschlossen wurde, findet die Analyse und Auswertung im Unternehmen statt. Hier werden Prozesse nochmal genau durchleuchtet und die gemessenen KPI’s (key performance indicator) vorgelegt.

Sobald die Fakten auf dem Tisch liegen, wird von den Verantwortlichen entschieden, ob der Rollout stattfinden kann. Zu den häufigsten messbaren Erfolgen zählen die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität, die Reduktion von Stillstandzeiten und die Erhöhung der Maschinenauslastung

5. Rollout

Beim finalen Rollout werden alle Mitarbeiter, der zu digitalisierenden Abteilung mit Industrie Smartwatches ausgestattet und mit den zentralen Systemen verbunden.

Unter Betreuung des Anbieters, wie zum Beispiel der aucobo GmbH werden mögliche Fehlermeldungen korrigiert und Fragen beantwortet. Auch individuelle Anpassungen an den einzelnen Mitarbeiter sind am Ende ausschlaggebend für ein ideales Ergebnis des Projekts.

Hierfür sollte genügend Zeit eingeplant werden, um nach vollständiger Implementierung auch zukunftssichere Ergebnisse zu erzielen.

6. Change-Management im Unternehmen 

Sobald der Rollout stattgefunden hat und somit ein wichtiger Schritt Richtung Digitalisierung getätigt wurde, ist es ebenso wichtig alle anderen Abteilungen im Unternehmen über den Fortschritt zu informieren.

Oft werden zum Beispiel Marketing Abteilungen vergessen. Damit geht wichtiger Inhalt verloren. Je nach Fachgebiet und Größe des Unternehmens sind auch tiefere Informationen für andere Mitarbeiter hilfreich. Vielleicht ist die Implementierung des neuen Systems ebenfalls sinnvoll für andere Abteilungen im Unternehmen.

Es wäre sehr ärgerlich, wenn andere Projektleiter nicht die Chance haben solch eine bahnbrechende Innovation auch in ihrer Abteilung einzuführen. All diese Punkte sollten nicht außer Acht gelassen werden, um ganzheitliche Ergebnisse im Unternehmen zu erzielen. 

7. Kommunikation an Kunden 

Neben der internen Kommunikation ist die externe Kommunikation, zum Beispiel an eigene Kunden sehr wichtig. Die Kunden bekommen einen besseren Einblick in die Prozesse der Unternehmen und sehen, dass sie auch beim Thema Innovation vorne mitspielen.

Beim Stichwort „vorne mitspielen“ wird auch die Konkurrenzfähigkeit relevant. Heutzutage streben alle Unternehmen nach stetiger Verbesserung und Digitalisierung ist schon lange kein Fremdwort mehr. 

8. Anpassen und lernen 

Auch wenn sich die meisten Unternehmen nach Abschluss des Projekts auf ihren Lorbeeren ausruhen möchten, sollte die anhaltende Adaption neuer Möglichkeiten nicht ignoriert werden.

Nur weitere Anpassungen und stetiges Lernen erzielen auf Dauer die gewünschten Ansprüche. Den wer stehen bleibt, hat in der heutigen Wirtschaft meist schon verloren. 

Diese 8 Schritte führen zu einer erfolgreichen Digitalisierung in Ihrem Unternehmen. Gerne begleiten wir Sie auf dem Weg.


Bleiben Sie konkurrenzfähig und erfahren Sie in einem kostenlosen Erstgespräch wie das aucobo System mit den ersten Schritten auch Ihre Produktion revolutioniert.

Erste Schritte zur Digitalisierung der Produktion in Ihrem Unternehmen vorantreiben!

Jetzt Kontakt aufnehmen und umfänglich beraten lassen.