Die Umsetzung einer sicheren Arbeitsumgebung

  • Zita Rüdiger
  • Allgemein

Die Arbeitsumgebungen und die Arbeitsplätze in der heutigen Industrie verändern sich beständig. Gefahreneinschätzungen die gestern noch Bestand hatten, sind morgen bereits veraltet. Durch neue Maschinen, Prozesse und Regularien stehen die Mitarbeiter neuen, unbekannten Gefahren gegenüber – die Arbeitssicherheit, Feuersicherheit und der Schutz in explosionsgefährdeten Bereichen, wie beispielsweise in der Klebstoffproduktion oder sehr staubigen Räumen, müssen aber immer gegeben sein. Und nicht zuletzt bringen neue Gefahren wie die Covid-19 Pandemie verschärfte Auflagen mit sich, nicht nur gesetzlich, sondern auch ethisch und moralisch.

Um den vollen Schutz der Mitarbeiter zu gewährleisten, gibt es verschiedene Anhaltspunkte, die beachtet werden müssen:

Mitarbeiter aktiv schulen

Um Unfälle zu verhindern ist es von großer Bedeutung, dass Mitarbeiter immer über die aktuellen Veränderungen informiert beziehungsweise geschult sind. Dies bezieht sich auf neue Prozessschritte und -abläufe, Konzepte und vieles mehr. Eine Möglichkeit hier wäre NFC-Tags an die Maschinen anzubringen, welche der Mitarbeiter mit seiner Smartwatch scannen kann und über die Neuerungen oder Informationen direkt verfügt. Dies ist auch ein Aspekt um für eine höhere Sicherheit der Mitarbeiter zu sorgen. Eine klare Kommunikation der Führungsebene an die Mitarbeiter ist hierbei unabdingbar. Mit Hilfe der aucobo-Plattform ist ein solcher Vorgang einfach zu realisieren und zu standardisieren. Schritt-für-Schritt Anleitungen zu den jeweiligen Neuerungen der Maschinenbedienung können hochgeladen werden und die Maschinenführer diese individuell nach Bedarf ansehen. Durch die Aktualisierung und Speicherung der Daten ist es somit sehr einfach, Erfahrungen auszutauschen und neue Mitarbeiter möglichst schnell einzulernen. So gelingt auch ein ununterbrochener Produktionsprozess, sollten einmal die relevanten Mitarbeiter nicht zur Verfügung stehen.

Unfallprävention

Um gezielt Unfälle zu vermeiden, können Mitarbeiter ihre Kollegen vor einer aufgetretenen Gefahrenstelle (beispielsweise eine kurzfristige Lagerung von Boxen an einer unübersichtlichen Stelle in der Fabrik) eigenständig und schnell warnen. Mit Hilfe einer Smartwatch lassen sich sehr einfach kurze Notizen erstellen oder direkt Bilder mit der integrierten Kamera aufnehmen und an die betroffenen Mitarbeiter verschicken. So ist jeder Mitarbeiter informiert und Unfälle sind leicht verhindert. Gleichzeitig kann eine Nachricht mit der Arbeitsanweisung des Beseitigens der Gefahrenstelle an den entsprechenden beziehungsweise verantwortlichen Mitarbeiter gesendet werden.

In das Armband der Smartwatch sind einige Sollbruchstellen integriert. Sollte es zu einer ruckartigen Bewegung am Armband kommen, so reißt dieses ohne den Mitarbeiter zu verletzen. Diese Funktion ist wichtig, sollte sich das Armband beispielsweise in einer Maschine verhaken. Durch die Sollbruchstellen wird nur das Armband beschädigt, der Arm des Mitarbeiters bleibt dabei unversehrt.

Zudem verfügt die Smartwatch über einen Alleinarbeiterschutz. Sie kann zum Beispiel die Vitalfunktionen des Mitarbeiters erkennen und bei Unstimmigkeiten Alarm schlagen. Außerdem können dem jeweiligen Mitarbeiter in selbst definierten Zeitabständen Meldungen geschickt werden, die von ihm per Knopfdruck bestätigt werden und anzeigen, dass alles in Ordnung ist.

Richtige Schutzausrüstung für Gefahrenbereiche

Jede Fabrik kennt sie – die Bereiche, die man nur mit angemessener Schutzausrüstung betreten darf. Solche Vorschriften können Mitarbeiter und Arbeitgeber vor verschiedenste Probleme stellen. Oftmals ist sich der Mitarbeiter nicht 100 %-ig im Klaren, was genau alles zu der Schutzausrüstung für einen bestimmten Bereich in der Fabrik gehört oder vergisst in der Hektik einige Teile der Ausrüstung anzulegen. Dies kann für den Arbeitgeber im Falle eines Unfalls erhebliche Folgen haben. Sollte er nicht genau dokumentieren können seine Mitarbeiter ausreichend informiert beziehungsweise geschult zu haben, kann er für den Schaden zur Verantwortung gezogen werden.

Mit Hilfe einer Smartwatch und des integrierten NFC Readers lässt sich dieser Vorgang sehr schnell und einfach dokumentieren. Beispielsweise können die einzelnen Teile der Schutzausrüstung mit NFC-Tags versehen werden. Sollte der Mitarbeiter den Gefahrenbereich in der Fabrik betreten wollen, so zieht er die Schutzausrüstung an und scannt die einzelnen Stücke. Hat er die gesamte Schutzausrüstung an, erhält er die entsprechende Meldung dazu und kann, ohne Sorge ein Teil vergessen zu haben, den Bereich betreten. Diese Daten werden im System gespeichert und dienen zusätzlich zu Dokumentations- und Versicherungszwecken für den Arbeitgeber. Somit hat dieser alles gut dokumentiert, sollte es zu einem Unfall kommen.

Hygienemaßnahmen

Eines der derzeit dringlichsten Themen in Bezug auf die Arbeitssicherheit sind aufgrund der Covid-19 Pandemie die Hygienemaßnahmen. Von den meisten Arbeitgebern wird viel Kreativität erfordert, um sowohl den Produktionsprozess aufrecht zu erhalten als auch die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen.

Eine Möglichkeit hierfür ist es, die Pausen zwischen den einzelnen Schichtwechseln zu verlängern, so dass sich die Mitarbeiter der jeweiligen Schichten nicht begegnen müssen. Nach einer Schicht werden alle Maschinen, Computer, etc. desinfiziert, bevor eine neue Schicht beginnt. Mit Hilfe von Industrie Smartwatches kann die Schichtübergabe dann auch digital erfolgen. Über digitale Checklisten sowie die im System gespeicherten Daten der aufgetretenen Fehlermeldungen und Problemen an bestimmten Maschinen werden die Kollegen der neuen Schicht präzise über den Status informiert. Durch die Vermeidung persönlicher Kontakte der Mitarbeiter bei der Schichtübergabe können neue Infektionen verhindert werden. Der Produktionsprozess bleibt dennoch aufrechterhalten. Während der Schicht ist es durch die Smartwatch zudem möglich Mitarbeiter zu erreichen, mit diesen zu kommunizieren und sich auszutauschen, ohne dafür lange Wege zurückzulegen und den persönlichen Kontakt zu suchen. So kann jeder Mitarbeiter den entsprechenden Sicherheitsabstand einhalten und sich trotzdem intensiv mit seinen Kollegen abstimmen.

Die Möglichkeiten, um die Arbeitssicherheit zu verbessern sind breit gefächert. Sollten auch Sie Interesse haben, die Sicherheit ihrer Mitarbeiter stetig zu steigern, kontaktieren Sie uns gerne!

Wollen Sie wissen, wie Sie die Arbeitssicherheit in Ihrem Unternehmen verbessern können?

Jetzt Kontakt aufnehmen und umfänglich beraten lassen.