Mit mitarbeitergerechten Daten zu mehr Mitarbeiterzufriedenheit in der Industrie

  • Zita Rüdiger
  • Allgemein

Rund 67% der Unternehmen sind mit den Ergebnissen der Datenanalyse im Produktionsbereich nicht zufrieden. Durch falsche Alarme entstehen hohe Kosten, der Produktionsprozess ist nur sehr schwer nachzuverfolgen und es bedarf eine gewisse Vorkenntnis, um die aufgezeichneten Daten zu interpretieren.

Das ist Stress für die Mitarbeiter und nicht förderlich für die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit oder eine effektive Arbeitsweise.

Um die Mitarbeiter zu entlasten kann der Einsatz einer Industrie Smartwatch mit zugehöriger Software sinnvoll sein.

Smartes Aufgabenmanagement auf dem Shopfloor

Durch die Nutzung von Industrie Smartwatches ist es möglich, Mitarbeitern bestimmte Aufgaben auf ihre Smartwatch zu schicken, welche zu ihnen und ihren Qualifikationen passen.

Mitarbeiter können die Aufgabe annehmen oder ablehnen.

Annehmen von zugeteilten Aufgaben

Wird die Aufgabe angenommen, geht eine Benachrichtigung an das System, dass die entsprechende Aufgabe in Bearbeitung ist und der Mitarbeiter bekommt den Status „Beschäftigt“. Dadurch werden dem Mitarbeiter keine neuen Aufgaben zugeteilt, bis er die Aufgabe, an der er jetzt arbeitet, als erledigt markiert.

Somit ist gesichert, dass er die Aufgabe fokussiert und ohne Ablenkung bearbeiten kann, ohne ständig neue Meldungen bzw. Aufträge zu erhalten.

Ablehnen von zugeteilten Aufgaben

Lehnt ein Mitarbeiter die Aufgabe jedoch ab oder wird die Aufgabe vom Mitarbeiter für eine bestimmte Zeit ignoriert bzw. nicht beantwortet, wird diese automatisch an den nächsten qualifizierten und verfügbaren Mitarbeiter verteilt.

Diese Schleife läuft so lange weiter, bis ein Mitarbeiter die Aufgabe annimmt.

Pausenzeiten schützen durch “nicht verfügbar” Status

Zudem haben Mitarbeiter die Möglichkeit, ihren eigenen Status auf „nicht verfügbar“ zu setzen, sollten sie sich bspw. in der Pause befinden, auf der Toilette sein etc. Es kann nicht nachverfolgt werden wo sich der Mitarbeiter befindet und warum der Mitarbeiter auf “nicht verfügbar” gesetzt ist.

Das Tool dient nicht der Kontrolle, sondern vielmehr der Entlastung der Mitarbeiter durch die Integration von Ruhezeiten, in denen die Mitarbeiter keine Benachrichtigungen erhalten.

Durch diese Art der Kommunikation gehen keine Aufgaben mehr verloren. Mitarbeiter sind konzentrierter, werden nicht überfordert und können ihre Pausen ungestört genießen.

Sollte es zu einem Notfall kommen bei dem eine Person zwingend benachrichtigt werden muss, sie sich zu dem Zeitpunkt aber im Status „nicht verfügbar“ befindet, gibt es eine besondere Funktion, die den Status ignoriert. Diese Funktion sollte allerdings nur in Ausnahmesituationen genutzt werden.

Faktoren die zur Überforderung von Mitarbeitern führen

Mitarbeiter auf dem Shopfloor erhalten oftmals viele Informationen auf visuellem und akustischem Weg. Viele davon sind für einzelne Mitarbeiter jedoch irrelevant. Es gibt bestimmte Kennzahlen in der Produktion die wichtig, aber nicht für alle Mitarbeiter von gleicher Relevanz sind.

Unübersichtliche Andon Tafeln

Oft werden alle möglichen Kennzahlen auf einer großen Tafel in der Produktionshalle leuchtend und blinkend aufgezeigt. Das dies zu Überforderung und Verwirrung von Mitarbeitern führen kann ist klar – vor allem, da für einzelne Mitarbeiter oft nur zwei bis drei dieser Kennzahlen wichtig sind. Dementsprechend fällt es diesen Mitarbeitern schwer, ihre Kennzahlen mit einem kurzen Blick zu erfassen. Daher muss stetig genauer nachgeschaut werden, ob die relevanten Kennzahlen aktualisiert wurden oder wo es Probleme gibt. Das kostet auf Dauer nicht nur wertvolle Zeit, sondern vermindert ebenso die Mitarbeiterzufriedenheit.

Industrie Smartwatch – die Andon Tafel der Neuzeit

Durch den Einsatz von industriellen Smartwatches ist gesichert, dass die Mitarbeiter lediglich die Informationen und Kennzahlen erhalten, die für sie relevant sind. Das reduziert Stress und beugt Verwirrung vor. Dabei ist es auch möglich je nach Berufsstatus verschiedene Informationen gesendet zu bekommen.

Ein Berufsanfänger könnte bspw. in den ersten Monaten mehr Schritt-für-Schritt Anleitungen auf die Uhr bekommen, durch die er sich klicken kann, um sich an den Prozessablauf zu gewöhnen.

Ein erfahrener Mitarbeiter bekäme hingegen nur Benachrichtigungen und Erinnerungen zur Qualitätssicherung oder bei wichtigen Störungen geschickt.

Dieser optimierte Kommunikationsprozess führt zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit, einer effizienteren Arbeitsweise, gesteigerter Lernfähigkeit und insgesamt effizienteren Prozessen.

Ineffiziente Materialbestellung

Sollte das Material an einer Maschine ausgehen erkennt der Maschinenführer dies in der Regel zuerst. Dieser wendet sich dann an eine weitere Person und informiert sie über das benötigte Material.

Erst dann wird die Lagerhaltung informiert uns das benötigte Material angefordert. Die Bestellung und Lieferung der fehlenden Materialien verzögern sich durch die ineffiziente Kommunikation um ein Vielfaches. Besonders kostenintensiv und ärgerlich ist es, wenn dadurch eine Maschine stillsteht.

Fehlendes Material dank Smartwatch mit nur einem Klick bestellen

Mit einer Industrie Smartwatch kann ein Großteil der Zeit zum Wiederauffüllen des Materials eingespart werden. Der Maschinenführer mit einem Klick eine direkte Bestellung an die Lagerhaltung senden.

Mitarbeiter der Lagerhaltung bekommen die Bestellung mit Material, Menge und Station direkt auf ihre Smartwatch und können den Auftrag direkt ausführen.

Feedback-Funktion

Durch die integrierte Feedback-Funktion können Mitarbeiter auf der Smartwatch direkt und ohne großen Aufwand angeben, welche Informationen für sie hilfreich bzw. wichtig sind und welche nicht. So kann das System stetig optimiert und an die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter angepasst werden.

Außerdem können wichtige Ereignisse mit wenigen Klicks direkt festgehalten und Kollegen schichtübergreifend informiert werden.

Durch den Einsatz von Industrie Smartwatches und der passenden Software werden Mitarbeiter unterstützt, der Überforderung vorgebeugt, die Konzentration der Mitarbeiter gefördert und die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert.


Wie Sie durch mitarbeitergerechte Daten zu mehr Mitarbeiterzufriedenheit in der Industrie gelangen, erfahren Sie in einem kostenlosen Erstgespräch!

Wollen Sie wissen, wie Sie die Mitarbeiterzufriedenheit auf dem Shopfloor verbessern können?

Jetzt Kontakt aufnehmen und umfänglich beraten lassen.