Shopfloor Optimierung mit Hilfe von Smart Wearables

  • Zita Rüdiger
  • Shopfloor Management

Die Reduzierung von Verschwendung und Kosten ist eines der Kernthemen in der Lean Production. Doch dies allein führt noch nicht zwingend zu einem verbesserten Produktionsprozess und reduzierten Kosten. Es geht darum, alle Potenziale zu heben, die eine Produktion ausmachen. Oftmals wird dabei aber die „letzte Meile der Digitalisierung“ vergessen. Die Einbeziehung der Mitarbeiter in der Produktion bietet erhebliches Potenzial! Sei es bei der schnellen Annahme und Prüfung von Aufträgen, durch die Verfügbarkeit von Echtzeitdaten oder auch durch die digitale Bestätigung von Arbeitsschritten und -prozessen. All das kann mit Hilfe einer geeigneten Kommunikationsplattform und mobilen smart Devices optimiert werden und dadurch den Produktionsprozess, die Arbeit und Qualitätssicherung in vielerlei Hinsichten erheblich erleichtern.

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Der KVP soll im Unternehmen dazu führen, durch kontinuierliche kleine Verbesserungsschritte am Markt zu wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit stetig zu steigern. Hierzu gehören Prozess-, Produkt- sowie Servicequalitäten. Es handelt sich um einen geleiteten Prozess, um neue Standards einzuführen. Um die Maschinenführer und Mitarbeiter enger in diese Entscheidungsprozesse einzubeziehen, besteht die Möglichkeit, dass diese über ihre Industrie-Smartwatches Feedback zu eingeführten Standards geben und so ein Austausch zwischen dem Leanmanagement, dem Meister und den Mitarbeitern entsteht. Probleme und deren Lösungen können so gemeinsam in allen Facetten beleuchtet und angegangen werden.

Schnelle Annahme/Prüfung von Aufträgen

Für verschiedene Aufgaben bedarf es Mitarbeiter mit spezifischen Qualifikationen. Mit Hilfe einer zentralen Kommunikationsplattform zwischen Mensch und Maschine gelingt es, einen Arbeitsauftrag gezielt an einen qualifizierten Mitarbeiter zu senden, der diesen entweder bestätigen oder ablehnen kann. Sollte der Mitarbeiter den Auftrag für eine bestimmte Zeit unbeantwortet lassen oder ablehnen, so wird dieser automatisiert beziehungsweise halbautomatisiert an einen anderen kompetenten und verfügbaren Mitarbeiter gesendet.

Einzelne Abläufe und Prozesse gelingen somit ohne Verzögerungen und es ist nicht mehr notwendig die einzelnen Mitarbeiter durch Herumlaufen im Fertigungsbereich zu suchen und ihnen die Arbeitsaufträge in althergebrachter Form zu übermitteln.

Verfügbarkeit von Echtzeitdaten

Durch die digitale Speicherung von Fehlermeldungen und Maschinenausfällen können häufig auftretende Fehler erkannt werden und man kann diesen gezielter und schneller entgegenwirken. Die Maschinenführer der darauffolgenden Schichten können sich selbstständig über aufgetretene Fehler der vorangegangenen Schichten informieren und auf diese speziell achten. Hinzu kommt auch die Datenverfügbarkeit auf der Mitarbeiterebene. Sollten in einem Prozess Engpässe, Überkapazitäten oder Prozessfehler auftreten, so wird dies schnell erkannt und eine Prozessanpassung kann vorgenommen werden. Auch wird der Prozess der Einteilung verschiedener Teams vereinfacht, da im System gespeichert ist, welcher Mitarbeiter über bestimmte Qualifikationen verfügt. Die Daten können in der zentralen aucobo-Kommunikationsplattform vorgehalten und über intergierte Analysetools einfach visualisiert und somit ausgewertet werden.

Individuelle Funktionseinstellungen

Um die Fehlerreduktion im Shopfloor zu erreichen, ist es wichtig die Mitarbeiter zwar zu fordern, allerdings nicht zu überfordern. Dies erreicht man sehr einfach dadurch, dass der einzelne Mitarbeiter die Industrie-Smartwatch in seiner Muttersprache konfigurieren kann und Sprachbarrieren und dadurch resultierende Fehlerquellen ausgeschlossen werden können. Zudem können neue Mitarbeiter mit Hilfe einer Schritt-für-Schritt Option durch einzelne Arbeitsaufträge und Prozessschritte geleitet werden. Sie sind so zügig mit den einzelnen Abläufen vertraut und können direkt auf dem Shopfloor eingesetzt werden.

Direkte Benachrichtigung

Sollte eine Maschine eine Störung aufweisen, bekommt der zuständige Maschinenführer durch die aucobo-Plattform eine ad hoc Benachrichtigung direkt auf seine Smartwatch geschickt. Es wird also kein lauter Alarm ausgelöst, der alle Maschinenführer dazu veranlasst ihre Arbeit kurz liegen zu lassen und nachzusehen, ob der Alarm einer ihrer Maschinen gilt. Auch blinkt keine Leuchte an der Maschine, die häufig übersehen wird und dadurch eine Reparatur beziehungsweise Lösung des Problems stark verzögert.

Durch die Nutzung des aucobo-Systems mit einer Industrie-Smartwatch wird nicht nur sichergestellt, dass Stresssituation, bedingt durch mangelnde Koordination, vermieden werden. Es erübrigt sich auch ständig Bildschirme, Lampen oder ähnliches nebenbei zu überwachen und führt somit zu einer produktiveren und effizienteren Arbeit.

Flexibilität und Agilität

Ein weiterer Aspekt, um die Arbeit auf dem Shopfloor effektiver zu gestalten ist die Umwandlung zyklusgesteuerte in eventgesteuerte Prozesse in der Logistik. Als Beispiel kann die Leerung der Spänebehälter herangezogen werden. In regelmäßigen Abständen fährt ein Mitarbeiter an allen Maschinen vorbei und muss die Behälter leeren – egal ob sie überquellen oder noch fast leer sind. Dieser zyklusgesteuerte Prozess wird mit Hilfe unseres aucobo-Systems in einen eventgesteuerten Prozess umgewandelt, so dass die Spänebehälter nur noch auf Anforderung geleert werden. Dies spart dem Mitarbeiter Zeit, die er in andere Aufgaben investieren kann und sorgt gleichzeitig für eine saubere Arbeitsumgebung.

Prioritätsmanagement

Soll auf einer Maschine ein neues Produkt produziert werden, muss oftmals an der Maschine, dem Werkzeug oder der Software einiges geändert werden. Die Spezialisten sind aber rar, meist sehr beschäftigt und nicht ständig vor Ort. Die dadurch entstehenden Verzögerungen stellen eine unnötige Verschwendung dar.

Wird der Spezialist allerdings mit einer Industrie-Smartwatch ausgestattet, erhält er direkt vom Maschinenführer dessen Anliegen auf die Uhr, kann dies einplanen, priorisieren und nacheinander abarbeiten. Zudem werden die einzelnen Schritte dokumentiert und können für spätere Prozesse als Hilfestellung dienen.

Erkennbar ist, dass die Einbindung von Industrie-Smartwatches und der dazugehörigen aucobo-Kommunikationsplattform stark dazu beitragen, den Shopfloor und die Produktionsprozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten – sowohl aus der Kostenperspektive als auch aus der Sicht der Mitarbeiterzufriedenheit.

Dies führt langfristig zu Wettbewerbsvorteilen am Markt und macht Sie zu einem attraktiven Arbeitgeber.

Sollten Sie Interesse daran haben, Ihren Shopfloor zu optimieren, kontaktieren Sie uns gerne!

Wollen Sie wissen, wie Sie Ihren Shopfloor optimieren?

Jetzt Kontakt aufnehmen und umfänglich beraten lassen.